Golf im Schafspelz

Zusätzliche Informationen

M

VW Jetta GLI

  • Baujahr: 1979
  • 4 Zylinder
  • 1.588 ccm
  • 110 PS
  • 178 Km/h

14.800 


    Nachdem VW 1974 mit dem Golf I erfolgreich den Übergang vom luftgekühlten Käfer mit Boxermotor im Heck zum frontgetriebenen Auto mit wassergekühltem Reihenmotor vollzogen hatte, wurde der Golf zur „Cashcow“ des Konzerns. Das Design des ersten Golf stammt von Giorgio Giugiaro, während alle späten Generationen bis zur heutigen achten Generation von VW selbst designt wurden. Der Golf I war zwar für die Autobranche kein großer Innovationsschritt, aber für VW änderten sich Welten und gerade weil der Golf so anders war als der Käfer sprach alle Welt fortan vom Golf-Konzept, obwohl ja eigentlich der Autobianchi Primula von 1964 und der Simca 1100 von 1967 die ersten Kompaktwagen mit quer eingebauten Frontmotor, Frontantrieb und Heckklappe mit variablem Innenraum waren. VW war aber so erfolgreich und hielt den Golf immer wieder durch neue, dann tatsächlich innovative Modelle, attraktiv. Bereits 1975 veredelte man den Golf I zum GTI, 1976 gesellte sich der Diesel dazu, 1982 der Diesel-Turbo GTD und schon ab 1979 gab es das Golf Cabriolet. 1979 gesellte sich zum Golf das Modell Jetta mit Stufenheck und riesigem Kofferraum hinzu. Der Jetta stand zwar stets im Schatten des Golf, aber auch er wurde zum Erfolgsmodell und wird inzwischen in der siebten Generation gebaut. Zwar heißen die dritte Generation Vento und die vierte Bora, aber ab der fünften Generation war der Name Jetta wieder aktuell. Von der ersten Generation sind mittlerweile kaum noch Fahrzeuge im Angebot und wenn, dann meistens in einem relativ schlechten Zustand. Vor allem von dem GLI, der die komplette Antriebstechnik des Golf GTI bietet, sind so gut wie keine Fahrzeuge im Markt.

    Dieser Jetta GLI wurde am 04.03.1980  in Kreiensen bei Göttingen erstmals zugelassen. Bis zum 08.04.2005 war das Auto in erster Hand. Am 06.09.2008 wurde das Auto stillgelegt und so 2011 an einen Fan nach Berlin verkauft. Dieser hatte den Wagen, nur gelegentlich mit seinem roten Kennzeichen gefahren, im Laufe der 11 Jahre kamen doch immerhin 16.429 Kilometer zusammen, die er mit dem Auto gefahren ist. Seit 2011 sind alle Rechnungen über Service und Reparaturen vorhanden und diese belaufen sich auf 3.734,84 €. Dazu gehört auch der Zahnriemen, der vor zwei Jahren oder vor 1.282 km erneuert wurde. Das außerordentlich gut erhaltene Auto weist aktuell eine Laufleistung von 86.208 Kilometer auf. Wir haben das Auto gründlich inspiziert und unser Preis versteht sich inklusive einer neuen Hauptuntersuchung, einem H-Gutachten, neuer Reifen, einer Inspektion mit Ölwechsel, sowie die Reparatur einiger Kleinigkeiten. Eine genaue Auflistung dieser Dinge können wir Ihnen gerne zukommen lassen. Wenn Sie Interesse an diesem „Golf im Schafspelz“ haben, empfehlen wir Ihnen einen Besichtigungs- und Probefahrttermin zu vereinbaren.