Kleiner Silberpfeil

Hersteller: Mercedes-Benz 190 SL Roadster
Preis: 139.000

  • Baujahr: 1957
  • 4 Zylinder
  • 1.884 ccm
  • 105 PS
  • 175 Km/h

Die Sportwagentradition, die Mercedes in den 1920er und ‘30er Jahren pflegte wurde in der frühen Nachkriegszeit - verständlicherweise - vernachlässigt. Um das etwas angestaubte Image wieder aufzupolieren wünschte sich Max Hoffmann, Importeur für Mercedes in den USA, 1953 zwei Sportwagen. Einen offenen Touren-Sportwagen und einen geschlossenen Hochleistungs-Sportwagen. Mercedes nahm sich das zu Herzen und entwickelte binnen fünf Monaten zwei Prototypen die 1954 auf der International Motor Sports Show in New York vorgestellt wurden. Das Hochleistungscoupé wurde vom Rennsport-Coupé 300 SL abgeleitet und der offene 190 SL von der 1953 neu erschienenen kleinen Ponton-Limousine 180. Die Produktion des 190 SL wurde im Mai 1955 aufgenommen und das Auto kostete, in der Roadsterversion mit Softtop, 16.500 DM und damit 3.500 DM mehr als ein Porsche 356. Der Preis des Autos wurde allerdings bis zum Produktionsende am 08.02.1963 konstant beibehalten. Bis dahin wurden 25.881 Exemplare produziert und das Modell galt damit als Erfolgsmodell. Als am 01.11.1957 die bekannte Prostituierte Rosemarie Nitribitt erwürgt in Ihrer Wohnung in Frankfurt am Main aufgefunden wurde, wurde in den Medien auch ausführlich über ihren schwarzen Mercedes 190 SL mit roten Ledersitzen berichtet. Zunächst schadete dies dem Image des Wagens erheblich und sein Absatz ging um über 50% zurück. Einige Frauen verkauften ihren Wagen deutlich unter Preis. Nach der ersten Aufregung schlug das Pendel zurück und das Modell wurde gerade durch seine prominente Besitzerin ungemein populär. Im Spielfilm „Das Mädchen Rosemarie“ spielte Nadja Tiller 1958 die Hauptrolle der Rosemarie Nitribitt. Obwohl viele Prominente (u.a. Gina Lollobrigida, Grace Kelly, Romy Schneider, Frank Sinatra, Garry Grant, Zsa Zsa Gabor, Ringo Starr und viele andere mehr) einen 190 SL fuhren umweht noch heute ein Hauch von Dolce Vita a la Rosemarie dieses Automodell.

Diesen 190 SL mit Quersitz im Fond haben wir von einem Kunden aus Schleswig-Holstein zum Verkauf überlassen bekommen. Das Auto wurde im Dezember 1957 in den USA erstmals zugelassen. Als ‘58er Modell verfügt der Wagen bereits über die vergrößerten Rückleuchten und die Kennzeichenbeleuchtung in den Stoßstangehörnern. 2004 wurde das Auto nach Deutschland reimportiert und trotz, oder gerade wegen des außergewöhnlich gut erhaltenen Zustandes, 2005 aufwändig restauriert. Eine Fotodokumentation zu den Arbeiten und ein abschließendes Gutachten sind vorhanden. Seit der Restaurierung wurden mit dem Wagen 9.461 Km gefahren. Der gesamte Zustand des Mercedes mit originalem Motor (matching numbers) und originalen Solexvergasern ist in vielen Bereichen besser als neu und kann mit mindestens 2+ bewertet werden. Unser Preis versteht sich inklusive einer neuen Hauptuntersuchung und einem H-Gutachten. Der kleine Silberpfeil könnte kurzfristig in Ihrer Garage stehen.

Frage zum Produkt

Ambi-Budd OHG

Wiebestr.36-37
10553 Berlin

Tel.: +49 (0)30 209 162 60

Mo. - Fr. 9:00 bis 19:00 Uhr
Sa. 11:00 bis 17:00 Uhr

Unsere Partnerseite:

AA Logo

Impressum | AGB | Datenschutzerklärung

© 2018 | Ambi Budd OHG

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok